Griechisches Saganaki-Käse-Rezept auf 2 Arten Frittiert

Süß oder herzhaft? Ich kann nie wählen, also entschied ich mich, meinen griechischen Saganaki-Käse auf zwei Arten zuzubereiten, um alle Wünsche zu erfüllen. In beiden Gerichten wird der Käse auf die gleiche Weise zubereitet – leicht bemehlt in glutenfreier Tapioka und dann in der Pfanne frittiert, bis sich an der Außenseite eine schöne knusprige Kruste mit einer gemütlichen Kefalograviera-Käsefüllung bildet.

Kefalograviera ist ein salziger, harter, traditioneller griechischer Tafelkäse, der aus Schafsmilch oder einer Mischung aus Schaf- und Ziegenmilch hergestellt wird. Es ist ein extrem vielseitiger Käse, deshalb habe ich ihn immer in meinem Kühlschrank gelagert. Ich genieße es auf Toast, gerieben über Nudeln und in Salaten rasiert. Saganaki bezieht sich einfach auf das Braten des Käses.

Meine erste Version ist ein süßes Saganaki mit karamellisierten Feigen und Granatapfelmelasse. Ich liebe die klebrige, süße Kombination aus karamellisiertem Obst und salzigem Käse. Die zweite Version ist ein herzhaftes Saganaki mit Kirschtomaten und Basilikum – eine leichtere, traditionellere Geschmackskombination. Sie sind gleichermaßen göttlich, also macht einfach beides und haut rein!

Tipp: Frittierte Zucchini Kolokithakia Tiganita! Das griechische Rezept hier nachlesen.